Back to All Events

please

  • dreiviertel 69 Monbijoustrasse Bern, BE, 3007 Schweiz (map)

Finissage der Ausstellung please

& Performance A Lovers' Bath

//

Finissage ab 19.30 Uhr

Performance um 20.30 Uhr

//

please

„— There is a tendency I have, I want to please you. In fact, I oscillate quite often between my own pleasure and yours. I wonder: How to negotiate boundaries and politics i overstep in this delicate relation created through my own pleasure and desire.“

In her drawing series please the performing artist Natascha Moschini investigates concepts of pleasure and pleasing within her own bodily practice. She develops figures that explore expectations, social tenseness and gaze regimes. They play with ambiguities that are inherent in the word please and trace internalized violence throughout the relationship towards their own body.

//

A Lovers' Bath

Moschini/Popall

"Brennpunkte und Ordnungen einer Erfahrung. Resultierende Programme: trennen, mischen, kleiden — erneut trennen. Mit sich, miteinander — in unregelmässigen Abständen. Befeuchten und trocknen — täglich.

A Lovers' Bath ist der Versuch, auf eine körperliche Technik hin zu untersuchen, was es bedeutet, sich und anderen Lust und Leid zu bereiten. Natascha Moschini und Marie Popall greifen über somatische Verfahren auf private Erfahrungssequenzen zu und fragen: Was macht man mit sich? Wie macht man das mit sich? Und wie macht man es vor und mit dem anderen? Man stellt sich einander vor. Man badet in einem Teppich aus grauem Plastik. Man schaut sich dabei zu. In der Mitte der Bühne: ein weisser Kühlschrank. Man setzt und stellt sich neben ihn. Man steigt übereinander auf ihn. Druck von Körpergewicht. Faltung der schwarzen Jeans in der Hüftbeuge. Dazu ein Song und ein Tanz. Man singt mit: „Uh. You are so dirty. Uh…“ Moschini/Popall behaupten anhand einer Abhandlung über Körper in a Lovers` Bath eine sinnliche Technik und erkunden die Stimulation durch Routine.“

Earlier Event: April 2
please
Later Event: June 15
Rauschende Körper